Inspiriert von verschiedenen Fotografen möchte ich diese aufregende Zeit dokumentieren. 

Als im Januar 2020 die ersten Nachrichten aus China von „diesem Virus“ bei uns veröffentlicht wurden, war es für mich eher surreal. Irgendwie weit weg und erschien mir nicht bedrohlich.

Das änderte sich mit den Berichten aus Italien. Nach den beklemmenden Fotos aus Bergamo erschien Corona auf einmal ganz nah. 

Am 17. März 2020 entstanden die ersten Fotos in Karlsruhe. Alle Fotos am selben Tag. Eine Mischung aus „geschlossen“ Schnell noch die Sonne nutzen. Maske ja oder nein. Hauptsache nicht ins Einkaufszentrum. 

25. März 2020.

Der Lockdown zeigte seine Wirkung. City in Karlsruhe. Fußgängerzone und der Marktplatz. Lokale mit Außenbestuhlung. Selbst der Hauptbahnhof. Gespenstische Leere.

2. April

Spielplätze wurden gesperrt. Unglaublich. Reine Panik und rückblickend immer noch nicht nachvollziehbar. Wenigstens im Herbst hat man davon abgesehen die Spielplätze zu schliessen.

Polizeiband - Tatort?

Kultur ZU - Musikhochschule und das Tollhaus sagt alle Veranstaltungen ab

Not macht erfinderisch

Abholung und Lieferservice war auf einmal "in".

Es wurden vom Balkon um 18.00 Uhr applaudiert. Dank an das Krankenhaus Personal und an alle Helferinnen und Helfer. Bei den nächsten Tarifverhandlungen war es dann wieder vorbei mit der Solidarität. 

Frühling und Sommer waren nicht aufzuhalten und Corona rückte in den Hintergrund

So nutze jeder die zurück gewonne Freiheit auf seine Weise

Ach ja, die Museen waren wieder geöffnet und erfuhren großer Beliebtheit 😉
Allerdings der Herbst kam und die Vorahnung war berechtigt.

Die schreiben etwas von der 2 Welle. Was soll das wohl sein?

November 2020 

Karlsruhe war Treffpunkt  der „Querdenker“. 1000 dieser Covidioten kamen auf dem Messplatz zur Demo. 

So kam was kommen musste. Der zweite Lockdown wurde verkündet. Im November als „Lockdown light“ nur für die Gastronomie. Allerdings rechtzeitig vor Weihnachten am 15. Dezember folgte der Einzelhandel.

Das Jahr 2021 begann mit hohen Infektionszahlen und über 1000 Corona Toten am Tag.
Anders wie im Frühjahr 2020 zeichnete sich in den Innenstädten schon ab, was viele befürchteten. Geschäftsschließungen!

Masken - Tristesse und eine Ausgangssperre bescherte uns der Januar - 20.00 Uhr war Ende

Am Tage durfte man raus

Februar 2021 – Testen und Impfen war angesagt. Allerdings es kam nichts richtig ins Laufen. Wie im Frühjahr fehlten anstelle der Masken jetzt die Testmöglichkeiten. Impfstoffe  konnten/wollten nicht geliefert werden. Die Versager saßen in der Politik und keiner war Schuld. EU oder der deutsche Staat oder gar die Bundesländer? Niemand übernahm die Verantwortung. Aus meiner Sicht ein Desaster, was haben die Polikter im Sommer gemacht. Kein Plan. 

Kinder und Schulen gab es ja auch noch

März 2021 Ein Hauch von Frühling vor dem Schloss in Karlsruhe - Corona Lockdown wurde ignoriert. Die Sehnsucht nach draußen und Normalität war größer.

16. April 2021 Der Bundestag debattiert über eine bundesweite Corona Notbremse.

Spaziergang in der Fußgängerzone in Karlsruhe. Werden sich die Innenstädte nach Corona verändern? Vorboten? 

Schwarz/Weiss Fotos fand ich passend

Impfen. Da bin ich ich hin und her gerissen. Denke, wohl Alternativlos - 20. April 2021 BioNTech

Anfang Mai 2021 - KULTUR - kein Ende in Sicht oder doch?

Ist das Kunst oder kann das weg?
Termine 2022 !

Samstag, 22. Mai 2021 die Gastronomie kann nach 6 Monaten wieder außen öffnen. Endlich! Die Fotos sind vom Freitag. Hoffentlich kommen die Gäste. 

Ich bin zuversichtlich !!!!

Impfzentrum - CRAZY PALACE
Die Südstadt hat so seine eigene Meinung zu Corona

6. Juni 2021 - Täglich fallen die Infektionszahlen - 7 Tage Inzidenz unter 35 in Karlsruhe

Dieser Beitrag hat 8 Kommentare

  1. Renata

    Fast täglich schaue ich in dein Corona-Tagebuch. Manchmal ist etwas Neues dabei. Aber, was mich besonders beeindruckt, das sind die Denkanstöße und Erinnerungen, die du da aufweckst. So halb Vergessenes (oder Verdrängtes?) kommt wieder hervor und von einer Sache kommt man dann zur anderen (leere WC-Papier-Regale im Supermarkt, längst nicht mehr aktuelle Kinoplakate, Schlangen vor der Bäckerei…).
    Deine Kommentare finde ich auch treffend realistisch, manchmal zynisch. Gut so … und mach weiter!

    1. fotolabyrinth

      Liebe Renata,
      Danke für den Kommentar und Deine Ausdauer.
      Bemühe mich baldmöglichst auf den heutigen Stand zu kommen.
      Denke, es bleibt spannend und das Ende offen.
      Grüße in den sonnigen Norden Frankreichs

  2. Heidi

    Lieber Klaus, sehr interessantes Corona Tagebuch. Da werde ich öfter mal reinschauen.
    Liebe Grüße
    Heidi

    1. Vielen Dank Heidi.

      Du hast einen großen Anteil meiner Corona Fotos. Wie bereits oben geschrieben „Inspiriert von verschiedenen Fotografen“ !
      Bei dir sind die Kommentare deaktiviert. Schade.

      Liebe Grüße nach Heidelberg

  3. Renata

    Hallo Klaus! Alles ok?
    Schon seit einiger Zeit wollte ich einen Kommentar zu den März- und Aprilbildern machen, aber ich merkte, dass meine Bemerkungen zum „Abfallbild“ etwas zu extrem ausfallen. Jetzt habe ich mich beruhigt 😉
    Die vier ersten Bilder vom Schlosspark sind so richtige Aufsteller, auch wenn die Menschen da die momentanen Regeln nicht einhalten. Wenn aber das Ergebnis dieser Frühlingsstimmung die Sauerei um die Abfallkörbe ist, stimme ich einem harten Lockdown eher zu 🙁 Dass es den Leuten nicht in den Sinn kommt, ihre Kraftpapiertüten mit dem Abfall zu füllen und das ganze zu Hause zu entsorgen, geht über mein Verständnis. – Aber diese Aufnahme ist schon ein Meisterwerk, mit dem tollen Licht im Hintergrund, dem Blumenteppich im Mittelgrund und den „Tatort-Stellen“…
    Dramatisch wird’s dann noch mit den s/w Bildern. Alles geschlossen, zum Teil definitiv. Also doch lieber kein zu strenges Lockdown.
    Komplizierte Zeit, der aber durch Unverschämtheit nicht weitergeholfen wird.
    Und wie immer zeigst du das alles mit deinem feinen Spürsinn auf.
    Bleib gesund und dokumentiere weiter!
    Renata

  4. Thomas Hesse

    Beeindruckendes Zeitdokument!!! Großartig, daß du gleich am Anfang dieses Projekt gestartet hast. Street-Fotografie vom FEINSTEN!!!

    LG
    Thomas

  5. Heidi

    Lieber Klaus,
    habe die Kommentarfunktion bei meinen aktuellen Projekten wieder aktiviert! Viele Grüße aus Heidelberg,
    Heidi

  6. Renata

    Hoffentlich ist die Tagebuch-Panne keine Corona-Panne!
    Liebe Grüße aus dem kühlen, regnerischen Südwesten Frankreichs
    von der geimpften
    Renata 😉

Schreibe einen Kommentar